Timo Gebhart hat sich einen Außenbandriss zugezogen. Foto: dpa

Gebhart wird nicht operiert, sondern trägt eine Schiene. Unklar ist, wie lange er ausfällt.

Stuttgart - Mittelfeldspieler Timo Gebhart vom VfB Stuttgart hat sich im Training einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen. Es sei die gleiche Stelle, an der sich der 21-Jährige kurz vor der Winterpause schon einmal verletzt hatte, teilte VfB-Sprecher Oliver Schraft am Dienstag mit.

Dafür sind beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Nationalspieler Cacau und Kapitän Matthieu Delpierre ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Die beiden Routiniers haben ihre Adduktorenprobleme überwunden und pünktlich zum 45. Geburtstag ihres Trainers Bruno Labbadia eine komplette Einheit absolviert.

Gebhart, der im Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg wegen der fünften Gelben Karte ohnehin gesperrt ist, werde aber nicht operiert und trage stattdessen eine Schiene. Wie lange er ausfalle, sei noch nicht klar. Der Außenbahnspieler hatte zuletzt beim so wichtigen 3:2-Sieg beim Abstiegskonkurrenten Borussia Mönchengladbach drei Minuten vor Schluss mit einem Foulelfmeter das Siegtor erzielt. Gegen Nürnberg fehlt zudem der ebenfalls gelbgesperrte Abwehrspieler Georg Niedermeier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: