Ein Fan des FC Schalke 04 ist wegen versuchten Mordes angeklagt (Symbolbild). Foto: Bongarts/Getty Images

Nach Angaben des „Spiegel“ muss sich ein Fan des FC Schalke 04 im Zuge der Ausschreitungen beim Spiel gegen Manchester City wegen versuchten Mordes verantworten.

Essen - Ein Fan des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 muss sich nach den Ausschreitungen beim Champions-League-Spiel gegen Manchester City wegen versuchten Mordes verantworten. Zwei weiteren Männern wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Das geht aus der elfseitigen Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Essen hervor, die dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel vorliegt.

Bei dem Champions-League-Spiel am 20. Februar war ein City-Fan schwer am Kopf verletzt worden und schwebte mehrere Wochen in Lebensgefahr. Das Landgericht Essen muss nun über die Zulassung der Anklage entscheiden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: