Die Pressestimmen zur Mitgliederversammlung beim VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat von seinen Mitgliedern den Auftrag bekommen, seine Profisparte aus dem Verein in eine AG auszugliedern. Wir haben die Pressestimmen dazu gesammelt.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat an diesem Donnerstag vor der rekordverdächtigen Kulisse von über 14.000 Mitgliedern eine zukunftsweisende Entscheidung getroffen. Die Mitglieder waren dazu angehalten, über die Ausgliederung der Profisparte aus dem Verein zu entscheiden. 84,2 Prozent der Vereinsmitglieder entschieden sich dafür, 75,1 Prozent wären nötig gewesen.

Lesen Sie hier den Liveticker der Mitgliederversammlung nach.

„Das ist ein historischer Tag für den VfB“, jubelte der Aufsichtsratvorsitzende Martin Schäfer und blickte sogleich in die Zukunft: „Wir haben den ersten Schritt geschafft. Jetzt müssen wir den VfB weiterentwickeln und da hinkommen, dass wir in vier bis fünf Jahren möglichst wieder international spielen.“

Die Pressestimmen zur VfB-Entscheidung

Die Mitgliederversammlung der Schwaben fand auch bei vielen regionalen und überregionalen Medien entsprechende Beachtung. Wir haben die Pressestimmen zusammengestellt.

Der „kicker“ legte den Fokus auf kommende Transferaktivitäten der Roten aus Bad Cannstatt. „Wir können jetzt ganz anders mit Spielern sprechen“, titelte er und zitierte damit Präsident Wolfgang Dietrich.

Beim „Spiegel“ zeigte man sich nüchtern. „VfB Stuttgart darf Fußball-Abteilung in eine AG ausgliedern“, heißt es dort. Beeindruckt zeigte man sich von der anwesenden Zahl der Mitglieder.

Die „Schwäbische“ titelt „Ausgliederung: Dietrichs Jahrhundertprojekt steht“ und bemerkt, dass Dietrich und „seine Führung den Abend geschickt eingefädelt“ hätten.

Die „Südwest Presse“ spricht davon, dass der VfB „elf Tage nach dem Aufstieg auch finanziell den Abstand auf die Topclubs verkleinert“ hat und seine Fußballsparte nun ausgliedern darf.

Bei „Echo24“ jubelt man, dass der VfB seinen Meilenstein erreicht habe. Das deutliche Ergebnis der Abstimmung steht ebenfalls im Fokus und man ist der Meinung, dass nun die „Bundesliga-Planung richtig durchstarten“ könne.

Die „Waiblinger Zeitung“ spricht von einem „historischen Tag für den VfB“ und zitiert mehrfach die Verantwortlichen des Vereins mit dem Brustring.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: