George Clooney auf der Premiere von "Catch-22" in Los Angeles Foto: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

365 Tage hat das Jahr - aber das Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan muss natürlich am selben Tag auf die Welt kommen wie vor 58 Jahren George Clooney. Der Schauspieler hat auf der Premiere seiner neuen Serie gescherzt, dass ihm das Neugeborene die Schau stiehlt.

Ausgerechnet an George Clooneys ("Up in the Air") 58. Geburtstag musste das Kind von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) auf die Welt kommen. Damit macht es Clooney ernstzunehmende Konkurrenz im Scheinwerferlicht, wie er bei der Premiere seiner neuen Serie "Catch-22" erzählt. "Es war ein bisschen irritierend, weil mir dieses Kind wirklich die Schau stiehlt", witzelte Clooney am roten Teppich mit "Entertainment Tonight". "Das war mein Tag! Ich muss ihn schon mit Orson Welles und Sigmund Freud teilen!"

"Suburbicon" von George Clooney und mit Matt Damon hier auf Amazon streamen!

Ganz ernsthaft freute sich Clooney aber natürlich mit dem Royals: "Ich bin sehr glücklich. Sie sind ein reizendes Paar, deshalb ist es sehr aufregend." Die Gerüchte, dass er Patenonkel des kleinen Baby Sussex werden könnte, wies er zuvor schon in der Show von Jimmy Kimmel (51) zurück: "Das wäre eine schlechte Idee. Ich sollte nicht der Patenonkel werden. Ich habe Zwillinge und kriege das schon kaum hin!"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: