Die vielen kleinen Küken sind zuckersüß. Foto: Alexandra Kratz

Spaziergänge in der Natur sind trotz Corona-Krise noch erlaubt. Wir haben da einen Tipp. Und wer die zuckersüßen Küken in Stuttgart-Möhringen nicht persönlich besuchen kann, sieht hier die Bilder.

Stuttgart-Möhringen - Viele Ausflugsmöglichkeiten gibt es derzeit nicht. Wegen der Corona-Krise sind Kultureinrichtungen, Restaurants und sogar Spielplätze geschlossen. Spaziergänge in der Natur sind aber erlaubt – zumindest im engen, familiären Rahmen und wenn man zu anderen Abstand hält. Dass das in der aktuellen Situation wichtig ist, betonen Experten immer wieder.

Das Ziel könnte zum Beispiel der Probstsee in Stuttgart-Möhringen sein. Denn dort haben mehrere Gänsepaare Nachwuchs bekommen. Die flauschigen gelb-grauen Küken mit den kleinen Stummelflügeln sind schon sehr mobil und zutraulich. Die Eltern geben aber Acht, dass sie sich nicht zu sehr in menschliche Nähe begeben. Tierliebhaber können an dem kleinen Gewässer auch Enten, Reiher, Blesshühner und andere Wasservögel beobachten.

Füttern ist verboten

Das Wetter am Wochenende lädt dazu ein, denn angesagt sind Temperaturen bis 20 Grad. Nur eines sollten die Ausflügler unterlassen, und darauf weisen Schilder unmissverständlich hin: Füttern ist verboten. Wer den Küken Brot hinwirft, schadet den Kleinen und dem See.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: