Tatort Liststraße – hier kam es am Freitagmorgen zu einer Auseinandersetzung. (Archivbild) Foto: Georg Friedel/Georg Friedel

Ein Polizeihubschrauber über dem Lehenviertel verunsichert am Freitagmorgen die Bevölkerung. Obwohl ein Tatverdächtiger nach einer Auseinandersetzung an der Liststraße gefasst wird, bleiben viele Fragen offen.

Zwei Männer sind am Freitagmorgen nach Polizeiangaben aus unbekannten Gründen an der Liststraße in Stuttgart in Streit geraten, in dessen Verlauf ein 22-jähriger Mann schwer verletzt worden ist. Ein Zeuge sah demnach gegen 10.05 Uhr den 22-Jährigen schwer verletzt am Boden liegen und verständigte die Polizei. Einige Details bleiben auch am Freitagnachmittag noch ungeklärt.

Rettungskräfte kümmerten sich jedenfalls um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Alarmierte Polizeibeamte fahndeten nach dem Tatverdächtigen, der nach der Tat geflüchtet war, heißt es im Polizeibericht am Nachmittag weiter. Es war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz, der bei einigen Bewohnern für Unbehagen gesorgt hatte.

Festnahme um 11.10 Uhr

Polizisten nahmen schließlich gegen 11.10 Uhr einen 20 Jahre alten Tatverdächtigen in der Nähe des Tatortes fest, wie die Polizei bereits am Mittag auf Nachfrage mitgeteilt hatte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und dem genauen Tatablauf übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990 5778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Dennoch sind einige Fragen unbeantwortet – und wurden von der Polizei am Freitag zunächst nicht mehr geklärt. So macht im Viertel das Gerücht die Runde, dass ein Messer im Spiel gewesen sei, wozu auch unserer Redaktion Hinweise vorliegen. Dazu war weder in der aktuellen Pressemitteilung noch beim Polizeipräsidium Stuttgart direkt etwas zu erfahren. Dass der Tatverdächtige zu einer Waffe gegriffen haben könnte, konnte die Polizei weder bestätigen noch dementieren.