Am Ende, im Ziel – der Moment der Erlösung Foto: dpa

An diesem Samstag findet der Triathlon in Hawaii statt. Triathlon boomt wie auch viele andere Ausdauersportarten. Immer mehr Menschen entdecken ihre Lust am Leiden. Aber warum eigentlich? Vier ganz persönliche Meinungen.

Stuttgart - Der Ironman auf Hawaii ist eines der legendärsten Sportereignisse. Das Rennen steht wie kaum ein anderes für die Leiden und den Kampf gegen die Grenzen. An diesem Samstagabend deutscher Zeit (die ARD überträgt ab 1.15 Uhr) kämpfen die Stars wie Jan Frodeno oder Sebastian Kienle um den Sieg beim wichtigsten Triathlon der Welt. 3,8 Kilometer Schwimmen. 180 Kilometer Radfahren. 42,195 Kilometer Laufen. Warum tut man sich das an? Was ist der Kick hinter der Schinderei? Macht Ausdauersport Spaß? Vier Kollegen beschreiben aus ganz persönlicher Sicht ihre Leidenschaft für ihren Ausdauersport.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: