Aus den etwas mehr als kinnlangen Haaren, hier Anfang Juli in Ansbach, sind nun deutlich längere geworden. Foto: dpa

Lena Meyer-Landrut präsentierte am Samstagabend bei einem Gratiskonzert in Hamburg ihre neue Single „Better“ und brachte die ganze Arena zum Mitsingen. Ein Aufreger war aber vor allem ihr Outfit – und ihre Haare.

Stuttgart - In der „Bild“ heißt sie jetzt „Latex-Lena“: Lena Meyer-Landrut trat am Samstagabend beim Gratiskonzert „Stars for Free“ in der Hamburger Barclaycard-Arena in einem hautengen Latex-Top vor die feiernde Menge. „Das sieht so krank aus“, hatte die 28-Jährige das brauchfreie, schwarze Top selbst kommentiert. „Ja, das ist mein Outfit heute“, ergänzte sie, was wenig später ohnehin alle sehen konnten. Und der Boulevard feiert das Outfit der „heißen Latex-Lena“.

Lesen Sie hier: Lena Meyer-Landrut sucht einen Azubi.

Nicht nur Lenas Top, auch ihre Haare sind seit ein paar Tagen Thema. Statt einem kinnlangem Bob, mit dem sie sich vor kurzem noch zeigte, trägt sie ihre Haare jetzt wieder lang – ganz so, wie die breite Öffentlichkeit sie 2010 kennengelernt hatte, als sie mit „Satellite“ den Sieg im Eurovision Song Contest holte.

Musik gab es übrigens auch am „Stars for Free“ in Hamburg. Lena präsentierte gemeinsam mit Nico Santos ihre neue Single „Better“. Auf einem Instagram-Video ist zu sehen, wie die ganze Arena den Song mitsingt, den bisher noch niemand kannte.

Lesen Sie hier: Als Lena das Wizemann begei sterte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: