Aufgang nach Münster Marode Treppe am Eisenbahnviadukt

Von Janey Schumacher 

Die Treppen am Eisenbahnviadukt vor der Stadtbahnhaltestelle Viadukt (Münster) in der Neckartalstraße sind in schlechtem Zustand. Zumindest das Geländer soll bis Ende des Jahres erneuert sein.

Die Treppenstufen am Eisenbahnviadukt in Münster sind seit vielen Jahren sanierungsbedürftig. Das Geländer soll bis Ende 2018 erneuert werden.Foto: Janey Schumacher

Münster - Die Treppen am Eisenbahnviadukt vor der Stadtbahnhaltestelle Münster Viadukt in der Neckartalstraße sind in schlechtem Zustand: Die Farbe des Geländers ist ausgebleicht, der Lack bröckelt ab, darunter kommen verrostete Stellen zum Vorschein. Auch die Treppenstufen sind abgenutzt und verwittert, Risse und Löcher im Beton sind zu sehen. Die Staffeln sind an vielen Stellen mit Moos bewachsen. Keine Frage: Der Zahn der Zeit nagt an dem Bauwerk. Dazu kommt, dass „in diesem Bereich von Münster immer wieder Fälle von Vandalismus auftreten“, wie Martin Thronberens, Sprecher der Stadt Stuttgart, berichtet. So wurden in der Vergangenheit mutwillig große Steine die Treppe hinunter geworfen, die dann die Stufen beschädigt haben. Auch so manchen Bürger nervt der Zustand der Treppen. Daher gehen auch beim Bezirksamt Münster immer wieder Beschwerden diesbezüglich ein, sagt Andreas Schad, stellvertretender Bezirksvorsteher.

Sanierungsbedarf besteht

Da aus Sicht des Bezirksbeirats Sanierungsbedarf besteht, forderte das Gremium in seiner letzten Sitzung die Verwaltung dazu auf, eine mögliche Sanierung und die dafür anfallenden Kosten zu prüfen. Dass dieses Problem schon viele Jahre besteht, beweist auch ein Antrag des Bezirksbeirats Münster aus dem Jahr 2005. Bereits damals forderte das Gremium das Tiefbauamt einstimmig dazu auf, sich um die Sanierung der Treppen zu kümmern. Doch nun ist ein Lichtblick in Sicht: Bis Ende dieses Jahres soll das marode Geländer an der Treppe vollständig ersetzt werden, teilt die Verwaltung mit. Die Stufen dagegen können aus finanziellen Gründen nur abschnittsweise erneuert werden. „Die Kosten für die Sanierung der Treppenstufen werden auf rund 80 000 Euro geschätzt“, sagt Thronberens.

Baustart im kommenden Jahr

Laut derzeitigem Planungsstand sollen die Treppenarbeiten im nächsten Jahr beginnen und voraussichtlich bis im Jahr 2020 abgeschlossen sein. Die Kosten müssen aus den jeweiligen jährlichen Unterhaltungsbudgets, die dem Tiefbauamt von der Stadt Stuttgart zur Verfügung gestellt werden, finanziert werden. Während der Sanierungsarbeiten muss die Treppe für die Arbeiten voraussichtlich immer wieder gesperrt werden. Zwar sind die Treppenstufen und das Geländer derzeit eher unansehnlich, dennoch weist das Tiefbauamt darauf hin, dass die Staffel trotz optischer Mängel generell verkehrssicher ist und regelmäßig kontrolliert wird.