Eine Verkehrskontrolle in Herrenberg bringt gleich mehrere Vergehen mit sich Foto: dpa/Patrick Seeger

Die Polizei zieht am späten Sonntagabend in Herrenberg einen sichtlich betrunkenen Mann aus dem Verkehr. Der 41-Jährige hat weder ein zugelassenes Auto noch einen Führerschein. Dafür aber 1,8 Promille.

Herrenberg - Im Zuge einer stationären Verkehrskontrolle in der Seestraße in Herrenberg wurden die Polizisten am Sonntag gegen 23.30 Uhr auf einen 41-jährigen Peugeot-Fahrer aufmerksam. Laut Polizeibericht hatte der Mann sichtliche Orientierungsschwierigkeiten und roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht: Der Mann ist mit einem Atemalkoholwert von 1,8 Promille stark betrunken. Der Peugeot, mit dem der Mann unterwegs war, war zudem gar nicht zugelassen. Der 41-Jährige hatte die Kennzeichen eines Bekannten am Wagen angebracht. Außerdem räumte er im weiteren Verlauf ein, dass er keinen Führerschein besitzen würde. Er musste sich in der Folge einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen. Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: