Nach „Auf gut Schwäbisch“-Rezept zubereitet: Krautsalat und Kartoffel-Stierum aus der Pfanne. Foto: Guggenberger

Johannes Guggenberger kochte gestern aus unserem Kochbuch zwei Gerichte, das Kartoffel-Stierum und warmen Krautsalat dazu.

Stuttgart - Von Inge Stoll aus Stuttgart stammt das ungewöhnliche Rezept für einen Maul­taschenkuchen.

Zutaten:

380 g Mehl

250 g Butter

80 g geriebener Käse

¼ Teelöffel Salz

1/2 Becher Sahne

Für den Belag:

2 Tomaten

1 gelbe Paprika

1 Zwiebel

150 g Speckwürfel

3 Eier

2 Becher Schmand

200 g geriebener Käse

300 g Maultaschen

Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung: Mehl, Butter, Käse, Salz und Sahne nach Grundrezept zu einem Mürbteig verarbeiten und auswellen. In der Kuchenform auch einen Rand andrücken. Tomaten, Paprika, Zwiebel und Speck klein würfeln und dünsten. Eier, Schmand, Käse und die klein gewürfelten Maultaschen dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Masse auf den Teig verteilen und den Kuchen bei 200 Grad Celsius rund 45 Minuten backen.

Unerwartete Ehre wurde unserem Kochbuch „Kochen Auf gut Schwäbisch“ zuteil. Leser Johannes Guggenberger mailte folgende Zeilen: „Aus diesem Buch kochte ich gestern zwei Gerichte, einmal das Kartoffel-Stierum und zum Zweiten den warmen Krautsalat dazu. Es war eine fantastische Geschichte, unter: http://www.stuttgartcooking.de/2012/11/kartoffel-stierum-und-warmer-krautsalat.html können Sie das Gekochte mit Bildern sehen. Als gebürtiger Österreicher habe ich wieder eine ganze Menge vom Schwabenland lernen dürfen.“ Die Redaktion sagt ihrerseits vielen Dank und veröffentlicht die genannten Fotos des ­österreichischen Kochs. Der schwäbische Spruch des Tages lautet: „S’geiht nix Bessres als ebbes Guads.“

Schreiben Sie uns: Zentralredaktion, Postfach 10 44 52, 70039 Stuttgart, ­Stichwort: Schwäbisch, Fax: 07 11 / 72 05 - 73 09; E-Mail: land@stn.zgs.de