Nachbarn verständigten aufgrund des Lärms die Polizei. Diese nahm den Tatverdächtigen fest. Foto: dpa

Auf einer Party in Mannheim kommt es zu einem Streit zwischen einem Gast und der Gastgeberin. Der Mann würgt die Frau, sie wird ohnmächtig. Als sie wieder aufwacht, bekommt auch der mutmaßliche Angreifer etwas ab.

Mannheim - Ein 32-Jähriger soll bei einer Party in Mannheim eine Frau bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags kam er in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Nach derzeitigem Erkenntnissen hatten der Beschuldigte und drei weitere Männer in der Nacht zum Donnerstag in der Wohnung der 29-Jährigen gefeiert. Der Beschuldigte soll mit der 29-Jährigen aus noch unbekanntem Grund in Streit geraten sein. Dabei würgte er sie demnach zweimal und ließ nur von ihr ab, weil zwei Gäste eingriffen.

Bei einem zweiten Angriff verlor die Frau dann kurzzeitig das Bewusstsein, griff nach dem Aufwachen aber einen unbekannten Gegenstand und fügte damit dem Mann einen rund sechs Zentimeter langen Schnitt am Oberkörper zu. Sie selbst wurde leicht verletzt. Die von Nachbarn wegen des Lärms gerufene Polizei nahm den Beschuldigten fest. Ein Richter erließ am Freitag Haftbefehl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: