Die Polizei schnappt einen Raser in Thüringen. Der muss nun seinen Führerschein für längere Zeit abgeben. Foto: dpa

Viel zu schnell ist ein Autofahrer auf einer Bundesstraße in Thüringen unterwegs, als er in eine Radarfalle fährt. Mit 208 statt der erlaubten 80 Stundenkilometer geht er der Polizei ins Netz.

Elxleben - Mit Tempo 208 ist ein Autofahrer bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 4 bei Elxleben in Thüringen erwischt worden.

In dem kontrollierten Straßenabschnitt liege die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 80 Kilometern pro Stunde, sagte eine Sprecherin der Erfurter Polizei am Freitag. Auf den Fahrer kämen nun mindestens drei Monaten Fahrverbot und ein Bußgeld von 600 Euro zu.

Die Polizei stellte innerhalb weniger Stunden insgesamt 230 Verstöße fest. Vier weitere Autofahrer müssen ebenfalls mit einem Fahrverbot rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: