Gefährlichen Unfug haben die Täter getrieben, die in der Nacht zum Sonntag unter andere, mit Mehl warfen. Foto: dpa/Jens Büttner

Der Lokführer leitete sofort eine Vollbremsung ein, nachdem sein Zug bei Lorch in der Nacht zum Sonntag von einer Packung Mehl getroffen worden war. Die Polizei geht bei einer ganzen Reihe von Sachbeschädigung in der selben Nacht davon aus, dass der oder die Täter am Werk waren, die den Zug bewarfen.

Remstal - Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmittag ist es im Bereich Welzheim, Plüderhausen, Rudersberg, Schornbach und Urbach zu einer Reihe an Sachbeschädigungen gekommen. Insgesamt wurden elf Autos von den Tätern mit Pflastersteinen und Mehlpackungen beworfen. Außerdem wurde die Schaufensterscheibe eines Ladens eingeworfen. Am Sonntag gegen 3.15 Uhr wurde ein vorbeifahrender Zug auf der Bahnstrecke zwischen Plüderhausen und Lorch-Waldhausen (Ostalbkreis) mit einer Mehlpackung beworfen, der Lokführer leitete daraufhin eine Notbremsung ein. Zu einem Schaden kam es hier nicht. Aufgrund der ähnlichen Begehungsweise sowie der örtlichen Nähe, geht die Polizei davon aus, dass die Taten von denselben Tätern begangen wurden. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Der zuständige Polizeiposten in Rudersberg (0 71 83/92 93 16) bittet Zeugen, sich zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: