Bei dem Unfall auf der B10 werden fünf Menschen verletzt – einer davon schwer (Symbolbild). Foto: dpa/Stefan Puchner

Auf der B10 bei Korntal-Münchingen kommt es zu einem Auffahrunfall, weil ein Stau zu spät gesehen wird. Fünf Menschen werden bei dem Unfall verletzt. Die B10 war kurzzeitig gesperrt.

Korntal-Münchingen - Am Samstagmittag ist es auf der B10 bei Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) zu einem Auffahrunfall gekommen. Dabei sind fünf Personen verletzt worden. Die B10 war in Richtung Stuttgart kurzzeitig gesperrt.

Laut Polizei fuhr ein 67-Jähriger gegen 16.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der B10 in Richtung Stuttgart, als er wegen eines Staus, der sich von der Ausfahrt bis auf die rechte Spur erstreckte, abbremsen musste. Eine nachfolgende 27-jährige Mini-Fahrerin bremste daraufhin ebenfalls ab. Eine 32-jährige Peugeot-Fahrerin reagierte nicht rechtzeitig und fuhr dem Mini auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mini auf den vorfahrenden Mercedes aufgeschoben.

Unfall führt zu Verkehrsbehinderungen

Die Fahrerin und Beifahrerin des Mini sowie Fahrer und Beifahrerin des Mercedes wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst behandelt. Der Beifahrer des Peugeots wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Kollision waren der Peugeot und der Mini nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die B10 für 15 Minuten voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

  
B10
  
Unfall
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: