Ein Feuerwehrmann eilte einer Frau bei einem Autobrand sofort zur Hilfe. (Symbolbild) Foto: dpa/Armin Weigel

Am Dienstagmorgen bemerkt eine Autofahrerin auf der A81 bei Böblingen ungewöhnliche Geräusche aus dem Motorraum. Sie stellt den Wagen auf dem Verzögerungsstreifen ab. Das Fahrzeug gerät Brand. Doch Hilfe ist schneller da als erwartet.

Stuttgart - Zur richtigen Zeit am richtigen Ort war ein Feuerwehrmann am Dienstagmorgen. Gegen 7.45 Uhr war eine Autofahrerin auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Hulb und Ehningen unterwegs. Plötzlich vernahm die 63-Jährige ungewöhnliche Geräusche aus dem Motorraum ihres Mazdas, wie die Polizei berichtet.

Die Frau stellte ihren Wagen auf dem Verzögerungsstreifen ab. Wenig später quoll Rauch unter der Motorhaube hervor, dann brach ein Feuer aus. Ein zufällig vorbeifahrender Feuerwehrmann sprang der Frau sofort zur Seite. Mit mehreren Feuerlöschern bekämpfte er den Brand, bis die Einsatzkräfte eintrafen. Diese konnten die Flammen endgültig ersticken.

Die Frau blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: