In einer Bahn von Vaihingen an der Enz nach Bietigheim-Bissingen haben mehrere Jugendliche andere Teenager provoziert und geschlagen. (Symbolbild) Foto: dpa/Sebastian Gollnow

In einer Regionalbahn geraten am Neujahrstag zwei Gruppen aneinander. Für zwei Teenager endet die Auseinandersetzung blutig. Die Polizei sucht Zeugen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Sersheim - Zwei Jugendgruppen sind am Neujahrstag in einer Regionalbahn von Vaihingen/Enz nach Bietigheim (Kreis Ludwigsburg) aneinandergeraten. Die körperliche Auseinandersetzung endete für einen 14- und einen 15-Jährigen blutig, beide wurden am Kopf verletzt. Der Ältere der beiden wurde von einem Rettungsdienst und mit blutender Nase ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei mitteilt, war eine fünfköpfige Gruppe, zu der auch die beiden Verletzten gehörten, gegen 16.45 Uhr von acht Personen bepöbelt worden, weil sie mit Fahrrädern in der Bahn unterwegs waren. Die Unruhestifter schlugen den Jugendlichen auch auf die Helme. Die Provokationen mündeten irgendwann in einer Schlägerei.

Die unbekannten Täter, davon vier männliche und vier weibliche Personen, stiegen am Bahnhof in Sersheim aus und flüchteten. Genauere Beschreibungen der Angreifer liegen nicht vor. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Nummer 0711/870350 zu melden.