Beim Versuch, den Bahnübergang in Geisingen trotz roten Signals und geschlossener Schranken zu überqueren, ist ein 53-Jähriger vom Zug erfasst und getötet worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Nur noch durch eine Notbremsung konnte der Lokführer eines Interregio-Express-Zuges das Leben eines älteren Mannes in Hochdorf (Kreis Biberach) retten.

Hochdorf - Nur noch durch eine Notbremsung konnte der Lokführer eines Interregio-Express-Zuges das Leben eines älteren Mannes in Hochdorf (Kreis Biberach) retten. Der noch unbekannte Senior überquerte gerade mit Krückstöcken einen geschlossenen Bahnübergang, als der Zug mit 140 Stundenkilometern anrauschte, wie die Bundespolizei am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Der Lokführer reagierte sofort und bremste - der Mann blieb unverletzt und verschwand unerkannt. Er soll zwischen 65 und 70 Jahre alt sein.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: