Papst Franziskus hat am Donnerstag den russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin zu einer Audienz im Vatikan empfangen. Dieses Bild zeigt eine frühere Zusammenkunft. Foto: dpa

Papst Franziskus hat den russischen Präsidenten wieder zur Audienz empfangen. Dass die beiden sich so häufig treffen, ist ungewöhnlich.

Stuttgart - Papst Franziskus hat am frühen Donnerstagnachmittag den russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin zu einer Audienz im Vatikan empfangen. Es ist bereits das dritte Treffen zwischen Franziskus und dem Kreml-Chef. 2013 und 2015 gab es ebenfalls Audienzen für Putin.

Wie Putin die Kirche nutzt

Das letzte Treffen zwischen dem Pontifex und dem Kreml-Chef war besonders brisant wegen des Ukraine-Konflikts, den Papst Franziskus immer wieder anprangert. Zur Sprache kamen bei vergangenen Treffen auch der Krieg in Syrien und die Christenverfolgung in dem Land sowie die Beziehungen zwischen katholischer und orthodoxer Kirche.

Die russisch-orthodoxe Kirche ist für Putin von enormer Bedeutung. Unsere Bilderstrecke zeigt Fotos von der Papst-Audienz und erklärt, wie Putin die Kirche im eigenen Land für seine Macht nutzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: