Einen Neuanfang nach Corona und damit einen Sprung ins kalte Wasser wagt derzeit das Hallenbad in Weil der Stadt. Foto: /factum/Karin Rebstock

In der Pandemie sind viele Freibäder geschlossen. Wer planschen will, kann auch Hallenbäder im Kreises besuchen.

Böblingen - Manches Badevergnügen im Freien ist in der Corona-Zeit baden gegangen. Eine Alternative für die Freizeitschwimmer wäre der Besuch eines Hallenbades. Denn zurzeit sind mehr überdachte Bäder im Kreis Böblingen geöffnet, als man denkt.

Beispielsweise eröffnet das Hallenbad in Weil der Stadt am Montag, 10. August, wieder. Die Besucher müssen sich allerdings telefonisch unter der Nummer 0 70 33 / 95 28 anmelden und die Zeitfenster nutzen, die täglich variieren. Pro Zeitfenster können sich 26 Besucher im Wasser tummeln. Das Bad ist täglich geöffnet – auch am Wochenende.

Ein Hygienekonzept macht’s möglich

Den Grund für die Öffnung nennt Nina Weik, die Pressesprecherin von Weil der Stadt: „Wir hatten sehr viele Anfragen von unseren Bürgern“, sagt sie. Die Stadt habe gleich nach der verordneten Schließung begonnen, das Bad für die Corona-Zeit mit einem Hygienekonzept und baulichen Veränderungen fit zu machen. Um einer Ansteckung vorzubeugen, wurden die Wege innerhalb des Bades neu gestaltet, außerdem müssen in den Duschen, den Toiletten und den Umkleiden die Corona-Regeln strikt eingehalten werden. Wie sie aussehen, zeigt den Besuchern das Hygienekonzept vor Ort, man kann es aber auch auf der Homepage von Weil der Stadt nachlesen.

Bereits am kommenden Wochenende erwartet das Bad in Sindelfingen/Maichingen seine Besucher. Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. August, ist das Hallenbad unter Corona-Bedingungen wieder geöffnet. Es sind drei Zeitfenster geplant: Von 8 bis 10.30 Uhr, von 11 bis 13.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. In den 30 Minuten zwischen den Badezeiten wird das Maichinger Hallenbad geschlossen und geputzt, um die höchstmögliche Hygiene zu gewährleisten. Pro Zeitfenster sind bis zu 45 Badegäste zugelassen, die allerdings ihre Kontaktdaten hinterlegen müssen. Das Bad wird auch an den folgenden Wochenenden geöffnet. Sind die Betriebsabläufe optimiert, wollen die Betreiber auch unter der Woche Besucher einlassen.

Die Eintrittskarte gibt es online

Das Hallenbad in Ehningen ist von 10. August an ausschließlich unter der Woche geöffnet, mit wöchentlich verschiedenen Öffnungszeiten. Samstags, sonntags, und montags ist es geschlossen. Die Badegäste müssen sich online für eine Eintrittskarte registrieren. Die nötigen Links stehen auf der Homepage der Gemeinde.

Das Hallenbad in Herrenberg ist zu, ebenfalls das Hallenbad des Badezentrums Sindelfingen, dort kann man allerdings das Freibad besuchen, ebenso in Herrenberg. Ein Betrieb unter Corona-Bedingungen für das Hallenbad sei derzeit von Oktober an geplant, sagt Lara Brückner von der Sindelfinger Pressestelle. Weder in die Sauna noch ins Hallenbad kommt man zurzeit in Böblingen. Geschlossen ist auch das Hallenbad in Dagersheim/Darmsheim, das turnusgemäß in den Sommerferien den Betrieb einstellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: