Flüchtlinge beim Essen. Foto: dpa

Wieviele Asylbewerber Geld und Sachleistungen im Jahr 2014 erhalten haben, hat das Statistische Bundesamt am Donnerstag veröffentlicht. Hier sind die Zahlen.

Wiesbaden - Rund 363.000 Menschen in Deutschland haben Ende 2014 Geld und Sachleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen. Das waren 61 Prozent mehr als im Jahr zuvor und der fünfte Anstieg in Folge. Im Spitzenjahr 1996 hatten fast 490.000 Menschen diese Leistungen erhalten, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Die Ausgaben betrugen 2014 fast 2,4 Milliarden Euro, rund 58 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Fast jeder dritte Asylbewerber war 2014 noch nicht volljährig. Je 38 Prozent der Menschen kamen aus Europa und Asien. Etwa die Hälfte der mehr als 139.000 Menschen aus Europa hatte einen serbischen, kosovarischen oder montenegrinischen Pass, 14.000 stammten aus Mazedonien und fast 13.000 aus Albanien. Aus Asien kamen vor allem Syrer (41.000) und Afghanen (22.000).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: