Die Bäume könnten völlig unvorhergesehen brechen. Foto: dpa/Oliver Berg

Die lange Trockenheit hat Folgen: Wegen der Astbruchgefahr wird der Laichle-Wald in Wernau gesperrt.

Wernau - Der Laichle-Wald in Wernau (Kreis Esslingen) ist zur Sicherheit für Passanten gesperrt worden. Grund ist eine massive Gefahr des Astbruchs wegen der großen Trockenheit im Sommer. Das hat eine aktuelle Begutachtung durch das Forstrevier ergeben, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Laut dem Revierförster Albrecht Schöllkopf seien die Bäume durch die zurückliegenden Dürre- und Hitzeperioden ausgedorrt, dadurch würde die Spannung des Holzes abnehmen und die Bäume könnten völlig unvorhergesehen brechen. Überwiegend seien Buchen davon betroffen. Die notwendigen Baumpflegearbeiten könnten wegen des aktuellen Laubbestands frühestens im November erfolgen. Solange bleiben der Laichle-Wald und seine Waldwege in jedem Fall gesperrt. Der Verbindungsweg am Waldrand entlang der Gärten ist nicht gesperrt und kann von Spaziergängern genutzt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: