Die Social-Media-Kanäle des AS Rom (hier bei einem Spiel in der Champions League 2018) sollen helfen, vermisste Kinder wieder zu finden. Foto: dpa

Der italienische Fußballverein AS Rom nutzt seine Social-Media-Kanäle für eine wohltätige Aktion. Durch Postings auf Twitter und Instagram sollen vermisste Kinder wieder auftauchen.

Rom - Der mehrmalige italienische Fußball-Meister AS Rom will bei der Suche nach weltweit vermissten Kindern helfen. Der Verein nutzt dafür seine sozialen Medien und verlinkt in diesem Sommer bei jeder Transfermeldung Fotos und Details von vermissten Kindern, wie der Verein mitteilte. Zu sehen war dies erstmals am Montag bei den Verpflichtungen von Leonardo Spinazzola und Amadou Diawara.

Dem in amerikanischem Besitz befindlichen AS Rom folgen bei Twitter 1,78 Millionen Nutzer auf dem italienisch-sprachigen Kanal und 445 000 Nutzer in der englischen Variante. Die Bilder werden auch auf dem Instagram Account des Vereins gezeigt.

Lesen Sie hier: Torwart-Legende zurück bei Juventus Turin

Die Social-Media-Aktion findet in Zusammenarbeit mit den Kinderhilfenetzwerken „Telefono Azzurro“ aus Italien und „National Center for Missing and Exploited Children“ statt. Es werden demnach amerikanische sowie italienische Kinder gesucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: