Das Zelt und die Kassen sind auf dem Wasen aufgebaut. Foto: Lg/Kovalenko

Das Zelt wird nur zur Hälfte belegt, es gilt die 2-G-plus-Regel: Der Weltweihnachtscircus auf dem Wasen kann am 9. Dezember wie geplant starten. Die Behörden haben grünes Licht gegeben. Zirkuschef Henk van der Meijden freut sich sehr auf Stuttgart.

Stuttgart - Der holländische Erfolgsproduzent Henk van der Meijden hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach unzähligen Telefonaten mit Behörden fasste der 84-jährige Chef des Stuttgarter Weltweihnachtscircus am Donnerstagvormittag den Beschluss, das bereits aufgebaute Zelt auf dem Cannstatter Wasen auch zu nutzen – selbst wenn das Gastspiel angesichts der notwendigen Sicherheitsregeln in der Pandemie für ihn zum finanziellen Risiko wird.

„Es wäre schön, wenn den Familien in Stuttgart nach Absage des Weihnachtsmarktes doch noch festliche Weihnachtsstimmung ermöglicht wird“, sagt van der Meijden. In Absprache mit dem Sozialministerium steht nun fest: Das Zelt wird nur zur Hälfte belegt, alle Besucherinnen und Besucher müssen genesen oder geimpft sowie getestet sein. Für Kinder unter sechs Jahren gelten keine Einschränkungen. Kinder im Schulalter müssen negativ getestet sein.

1650 von 3300 Plätze sollen genutzt werden

Das bisher größte Zelt in der 27-jährigen Geschichte des Stuttgarter Weltweihnachtscircus steht seit einigen Tagen mit acht statt sonst sechs Masten auf dem Wasen. 3300 Plätze sind vorhanden, aber nur 1650 sollen genutzt werden. „Wir haben den Bereich der Gastronomie und Toiletten vergrößert“, teilt Henk van der Meijden mit. Auch die Lüftung sei deutlich verbessert worden. Für den Besuch der Show mit den besten Artisten und Clowns der Welt besteht Maskenpflicht.

Nach 703 Tagen wird in Stuttgart wieder gespielt

Die Premiere wird am 9. Dezember, 19 Uhr, gefeiert. Bis zum 9. Januar gehen die Vorstellungen. Van der Meijden freut sich sehr, „dass wir nach genau 703 Tagen wieder in Stuttgart spielen können, in der Zirkushauptstadt Deutschlands“. Die Begeisterung des Publikum sei hier immer einzigartig gewesen. Nun hofft der Produzent, dass dies so bleibt. „Wir tun alles, um die Sicherheit bestmöglichst zu gewährleisten“, unterstreicht der Zirkuschef, „denn die steht bei uns natürlich an erster Stelle.“ Weihnachten sei die Zeit der Familie, sagt Henk van der Meijden, „in dieser harten Zeit feiern wir ein echtes Familienfest.“ Viele der Artisten, die auf dem Wasen auftreten, seien im Anschluss nach Monte Carlo eingeladen, um dort die höchsten Auszeichnungen zu bekommen.

Karten gibt es bei Easy Ticket unter der Telefonnummer 0711-2 555 555 sowie unter: https://www.weltweihnachtscircus.de.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.