Arnd Zeigler ist seit vielen Jahren Stadionsprecher bei Werder Bremen Foto: imago images/eu-images

Nicht nur die Fußballspiele sind in Zeiten der Corona-Krise anders als gewohnt. Beim Montagsspiel zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen sorgt Stadionsprecher Arnd Zeigler für eine etwas andere Durchsage.

Stuttgart - Fußballfans sind das gewohnt. In der zweiten Halbzeit verkündet der Stadionsprecher die Zuschauerzahl und bedankt sich bei all den Fans, die ins Stadion gekommen sind. Am Montag drehte Werder Bremens Stadionsprecher Arnd Zeigler, welcher vielen aus der WDR-Show „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ bekannt sein dürfte, den Spieß um und sorgte für einen Lacher.

Stadionsprecher dankt Zuhausegebliebenen

Anstatt den zahlreichen Fans im Stadion seinen Dank auszusprechen, dankte er während des Geisterspiels zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen all den Zuhausegebliebenen. „Wir bedanken uns bei 42.100 Zuschauern fürs zuhause bleiben. Danke für Ihre Unterstützung“, hallte es durch das leere Weser-Stadion.

Die Bundesliga nahm nach einer wochenlangen Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie am vergangenen Wochenende ihren Spielbetrieb wieder auf. Zuschauer dürfen aber aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus nicht ins Stadion.

Arnd Zeigler „war der beste Bremer heute“

Nach der 4:1-Niederlage machten sich einige Fans auf Social Media über die schlechte Leistung der Bremen-Spieler lustig und feierten die Durchsage des Stadionsprechers. „Zumindest ein Bremer mit starker Leistung heute“, postete ein User auf Facebook. Ein anderer schrieb: „Der Stadionsprecher war der beste Bremer heute.“

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: