Im letzten „Tatort“ vor der Sommerpause ermitteln Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner). Foto: SWR/Christian Koch

Die ARD-Krimireihen „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ gehen in diesem Jahr ungewöhnlich früh in die Sommerpause.

Fans der ARD-Krimireihen „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ dürfen sich noch auf jeweils einen neuen Film freuen – dann beginnt die Sommerpause. Diese fällt 2024 ungewöhnlich lange aus. Ganze elf Wochen müssen die Zuschauer und Zuschauerinnen auf den beliebten Sonntagskrimi verzichten. Im vergangenen Jahr waren es dagegen nur neun Wochen. Am Pfingstmontag wird der letzte „Tatort – Letzter Ausflug Schauinsland“ vor der Pause gesendet – mit dem Ermittlerteam Tobler und Berg aus dem Schwarzwald. Am Sonntag, 26. Mai, gibt es noch die Erstausstrahlung des „Polizeiruf 110 – Funkensommer“ mit dem Ermittlerteam Blohm und Eden. Dann haben Krimifans für eine Weile das Nachsehen.

Der Grund für die verlängerte Sommerpause sind zwei sportliche Großereignisse: vom 14. Juni bis zum 14. Juli findet die Fußballeuropameisterschaft in Deutschland statt. ARD und ZDF werden 31 der insgesamt 51 Spiele übertragen. Anschließend, vom 26. Juli bis zum 11. August, werden die Olympischen Sommerspiele in Paris ausgetragen. ARD und ZDF haben sich Sublizenzen vom Rechteinhaber Discovery gesichert und werden ebenfalls einige Wettkämpfe übertragen. Zwischendurch wird es vermutlich Wiederholungen von „Tatort“- oder „Polizeiruf“-Episoden geben.

Der erste neue „Tatort“ oder „Polizeiruf“ wird dann also voraussichtlich am 18. August in der ARD zu sehen sein.