Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 51-Jähriger wird in Ellwangen von einer Kette an einem Kran in die Luft gezogen und stürzt anschließend zwölf Meter in die Tiefe. Für den Mann kommt jede Hilfe zu spät.

Ellwangen - Auf einer Baustelle ist ein 51-Jähriger von einer Kette an einem Kran in die Luft gezogen worden und anschließend rund zwölf Meter tief gestürzt - er starb noch an der Unfallstelle in Ellwangen (Ostalbkreis).

Der Mann hatte den Kran selbst bedient, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Wieso er in die Kette geriet, war zunächst unklar. Es habe sich wohl um einen Bedienungsfehler gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Versuche, den Mann nach dem Sturz am Montag wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: