Arbeitskampf Ryanair-Flüge ab Stuttgart von Piloten-Streik nicht betroffen

Von Barbara Schäder 

Die Maschinen des irischen Billigfliegers werden trotz Streiks in Stuttgart abheben und landen. Foto: Getty Images Europe
Die Maschinen des irischen Billigfliegers werden trotz Streiks in Stuttgart abheben und landen. Foto: Getty Images Europe

Die für Freitag angesetzten Flüge nach Dublin und Manchester finden nach Angaben des Flughafens wie geplant statt. Sie werden von Crews aus dem Ausland gesteuert, die am Streik nicht beteiligt sind.

Frankfurt - Der Flughafen Stuttgart ist von dem für Freitag angekündigten Piloten-Streik bei Ryanair nicht betroffen. „Bei uns sind für Freitag zwei Ryanair-Flüge geplant, einer nach Dublin und einer nach Manchester. Bislang liegen hierzu seitens der Airline keine Änderungen vor“, stellte eine Flughafensprecherin am Donnerstag klar. Ryanair hatte am Mittwoch mitgeteilt, außer dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden seien alle von der Airline genutzten Flughäfen in Deutschland betroffen. Angesichts dieses Umstands erübrige sich eine Auflistung der gestrichenen Verbindungen, argumentierte ein Ryanair-Manager auf einer Pressekonferenz in Frankfurt.

Crews aus dem Ausland

Die Flüge ab Stuttgart werden indes nicht von deutschen Piloten, sondern von Crews aus Irland und Großbritannien gesteuert. Die Maschinen fliegen dort am Freitag los und dann von Stuttgart wieder zurück. Zwar wollen am Freitag auch irische Ryanair-Piloten die Arbeit niederlegen, wegen der dortigen Rechtslage war der Streik aber schon vor einer Woche angekündigt worden. Anders als in Deutschland hatte Ryanair deshalb Zeit, für die am Streik beteiligten Piloten Ersatzleute zu organisieren.

Die irische Fluggesellschaft lehnte eine Auflistung aller tatsächlich gestrichenen Verbindungen zu deutschen Airports am Donnerstag erneut ab. Die von Ausfällen betroffenen Passagiere seien per SMS und E-Mail benachrichtigt worden, erklärte die deutsche PR-Agentur von Ryanair auf Anfrage.

Lesen Sie jetzt