Dumm gelaufen: Tesla-Chef Elon Musk verbrennt mit einem Tweet Millionen. Foto: dpa

Elon Musk versucht sich als Witzbold – und scheitert grandios. An der Börse sackte der Wert der Tesla-Aktie am Montag zeitweise um acht Prozent ab.

Washington - Eines muss man Elon Musk lassen: langweilig wird es mit dem Tesla-Chef nie. Und doch, es läuft nicht so recht derzeit: hohe Schulden, Verzögerungen bei der Produktion, ein tödlicher Unfall trotz Autopilot – und nun hat Musk mit einem missglücktem Aprilscherz auch noch dafür gesorgt, dass es weiter bergab geht. Der 46-Jährige veröffentlichte am Sonntag auf Twitter ein Foto, das ihn angeblich betrunken und schlafend zeigt. Trotz „großer Anstrengungen“ – etwa durch den Massenverkauf von Ostereiern – habe er nicht genug Geld auftreiben können, um die Pleite abzuwenden, schrieb Musk.

So weit, so selbstironisch. An der Börse kam der Witz allerdings nicht sonderlich gut an: Am Montag sackte der Kurs der Aktie zeitweise um acht Prozent ab. Ein zweites Mal darf sich Musk einen solchen Scherz nicht erlauben – und Wirtschaftsexperten sollten die Meldung auf Wiedervorlage setzen. Vielleicht ist es beim nächsten Mal kein Scherz. Immerhin, sollte Musk mit Tesla scheitern, hat er immer noch ein zweites Standbein: Der Verkauf von Flammenwerfern brachte dem Unternehmer Millionen ein. Und falls auch das nicht klappt, steht einer Karriere als Komiker nichts im Weg. Nicht mal ein Aktienkurs.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: