Apps für Haustiere Katze fängt virtuelle Maus auf Tablet

Von ps 

Viele Haustier-Apps beschäftigen sich mit Pflege und Gesundheit der Vierbeiner. Foto: dpa
Viele Haustier-Apps beschäftigen sich mit Pflege und Gesundheit der Vierbeiner. Foto: dpa

Zwei Katzen sitzen vor einem Tablet und versuchen, mit den Pfoten eine digitale Maus auf dem Bildschirm zu fangen. Apps halten Haustiere bei Laune und die Videos davon sorgen für Spaß in den sozialen Netzwerken.

Stuttgart - Immer mehr Apps für Haustiere und Haustierbesitzer kommen auf den Markt. Praktisch für die Besitzer können sie sein, wenn es um Pflege und Gesundheit der Tiere geht. Spielerisch wird es, wenn Katzen nach virtuellen Mäusen jagen oder auf dem Tablet-Bildschirm malen.

Die App PetziConnect wurde von einem kalifornischen Start-Up entwickelt und ermöglicht den Besitzern via Smartphone, mit dem Haustier zu interagieren, wenn es alleine zuhause ist. Andere Apps, wie Erste Hilfe für Katzen, wurden in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt entwickelt und geben Erste Hilfe Tipps. Für Hundebesitzer, die gerne lange Strandspaziergänge unternehmen, ist die App Hundestrände interessant. Die App führt zu mehr als 180 offiziellen Hundestränden entlang der Nord- und Ostseeküste.

Katz und Maus auf dem Tablet

Nicht nur für Haustierbesitzer, sondern auch für die Vierbeiner selbst gibt es diverse digitale Anwendungen. Die Picatso Paint App beschäftigt kreative Katzen, die auf dem Bildschirm mit ihren Pfoten Kunstwerke malen dürfen. Die App Catch the Mouse Cat Game erzeugt beispielsweise eine kleine Maus, die über das Display des Tablets läuft. Die Katze muss daraufhin versuchen, den kleinen, virtuellen Nager per Tippen auf den Touchscreen einzufangen. Auch die beiden Katzen in diesem Video haben das Spiel für sich entdeckt.

Lesen Sie jetzt