Apache 207 – der Rapper trägt einen ungewöhnlichen Namen. Was will er uns damit sagen? Foto: Sony/Sony

In den Charts gibt es Musiker und Musikerinnen mit ganz unterschiedlichen Namen. Bei den Sängerinnen Lea oder Lena ist die Sache schnell erklärt. Aber wie ist das mit den Namen von bekannten Rappern wie Ufo361 oder Lil Baby?

Berlin - (dpa) Was bedeutet das denn? Viele erfolgreiche Musikerinnen und Musiker in den Charts haben Namen, die erst mal außergewöhnlich klingen. Bonez MC, DaBaby, Apache 207 oder Ufo361 heißen sie. Bestimmt hast du auch schon solche Namen gehört und dich gefragt, wo sie herkommen.

Die Sängerinnen Lea oder Lena haben es sich ganz einfach gemacht: Lea-Marie Becker oder Lena Meyer-Landrut benutzen einfach ihre Vornamen. Aber es gibt auch viele, die sich andere Namen aussuchen und damit auftreten. Sie haben dann einen Künstlernamen, sagt man.

Verbreitet seien sie zum Beispiel im Hip-Hop, erklärt ein Experte. „Rapper haben schon ganz am Anfang der Hip-Hop-Kultur Künstlernamen entwickelt“, sagt er. Oft hat so ein Name auch mit dem jeweiligen Künstler zu tun. So zum Beispiel bei dem Rapper Twista. Das heißt auf Deutsch Wirbelwind. Und so hat er auch gerappt: Schnell wie ein Wirbelwind.

Auch neuere Künstlernamen haben oft etwas mit den Eigenschaften der Musiker zu tun. Bei Bonez MC etwa: „Bones“ heißt auf Deutsch Knochen. Bei ihm kommt der Name daher, dass er früher so dünn war, dass seine Knochen sehr gut zu sehen waren. Das hat er Reportern erzählt. Und dann gibt es in Deutschland auch viele Musiker, die Zahlen im Namen haben. Apache 207 oder Ufo361 zum Beispiel.

Eine Expertin erklärt: „Viele Zahlen in Hip-Hop- und Rap-Namen können auf Straßen, Viertel und Postleitzahlen hinweisen.“ Also auf die Orte, wo die Leute herkommen. Ufo361 zum Beispiel kommt aus dem Stadtteil Kreuzberg in der Stadt Berlin. Und welche Zahlen kamen dort früher in den Postleitzahlen vor? Eine 36 und eine 61. Da kommt man schnell auf die 361. Das Ufo passt zu seinem Vornamen Ufuk.

In den Vereinigten Staaten von Amerika haben gerade viele Rapper das abgekürzte Wort „Lil“ im Namen. Im Deutschen steht das für klein. Lil Uzi Vert oder Lil Baby sind Beispiele.

Oder sie heißen wie kleine Kinder - wie der Rapper DaBaby. Die Expertin meint: Das liegt auch daran, dass viele Rapperinnen und Rapper sehr jung sind. Sie wollen zeigen, dass sie ihr eigenes Ding machen und anders sind als die Älteren. Sie sagt aber auch: „Oft nennen sich Musiker auch nur so, weil es einfach gerade cool ist.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: