An der Wilhelmsbrücke blättert der Lack ab. Foto: privat

Gar kein schöner Anblick sei die rostige, verschmierte Wilhelmsbrücke, finden die Cannstatter Grünen. Sie fordern, die Brücke zu reinigen und ihr einen neuen Anstrich zu verpassen.

Bad Cannstatt - Die Cannstatter Grünen fordern die Stadt auf, die Wilhelmsbrücke in Bad Cannstatt noch in diesem Jahr zu reinigen, vom Rost zu befreien und ihr einen neuen Anstrich zu verleihen. „Die Wilhelmsbrücke ist die wichtigste Verbindung zwischen der Altstadt von Bad Cannstatt und der Vorstadt“, begründen die Lokalpolitiker ihren Antrag. Die Brücke sei das Tor zur Altstadt und von historischer Bedeutung. „Sie ist eine wichtige Verbindung über den Neckar und wird tagtäglich von vielen Menschen genutzt. Leider bietet sie bei näherem Hinsehen keinen schönen Anblick, da die Farbe sowohl am Geländer, als auch an den anderen Metallteilen abbröckelt und Rost vielfach zum Vorschein kommt“, so die Grünen weiter. Nicht zuletzt sei das Bauwerk mit hässlichen Schmierereien versehen. „Die historische Wilhelmsbrücke ist es uns wert, entsprechend gepflegt zu werden, um ihrer Bedeutung und Schönheit gerecht zu werden“, schließen die Grünen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: