Mahmud Abbas entschuldigte sich für seine Äußerungen vor dem Palästinensischen Nationalrat. Foto: dpa

Nach seinen judenfeindlichen Äußerungen rudert Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zurück und entschuldigte sich. Er verurteile den Holocaust und Antisemitismus in all’ seinen Formen, sagte er.

Ramallah - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat sich für seine jüngsten Äußerungen über Juden entschuldigt. Er verurteile den Holocaust und „Antisemitismus in all’ seinen Formen“, erklärte Abbas am Freitag in Ramallah. Am Montagabend hatte er in einer Rede vor dem Palästinensischen Nationalrat nahegelegt, dass die Beziehungen der Juden zum Bankwesen mit der jahrhundertelangen Judenfeindlichkeit und somit auch der Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nationalsozialisten zu tun habe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: