Vernetzt muss der Kühlschrank nicht unbedingt sein – aber den Tausch alter Geräte gegen ein Neues unterstützt die Stadt Stuttgart mit bis zu 150 Euro Zuschuss. Eine Maßnahme auf dem Weg zur Klimaneutralität. Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Die Stadt Stuttgart zieht seit August stromfressende Altgeräte aus dem Verkehr. Wegen des großen Ansturms auf die Fördergelder wird das Budget nun verzehnfacht.

Stuttgart - Ein Förderprogramm, mit dem die Stadt Stuttgart ihre Einwohner zum Austausch mindestens 15 Jahre alter Kühlschranke ermuntert, erfreut sich unerwartet großer Beliebtheit und wird aufgestockt.

Wie ein Sprecher der Stadt unserer Zeitung sagte, gingen bereits im August, dem ersten Monat des Förderprogramms, 189 Förderanträge ein. Gehe es so weiter, sei allein dieses Jahr mit 1000 Anträgen zu rechnen. Gefördert wird der Kühlschrank-Neukauf unter dem Motto „Kick den alten raus!“ mit 150 Euro pro Bürger, macht also allein dieses Jahr Kosten von bis zu 150 000 Euro.

Eigentlich nur 15 000 Euro vorgesehen

Die Stadt hatte für das Programm dieses Jahr eigentlich nur 15 000 Euro vorgesehen, verzehnfacht das Budget nun aber mit Hilfe noch vorhandener Restmittel aus anderen Zuschuss-Töpfen. Dieses Vorgehen soll am Freitag vom Umweltausschuss des Gemeinderats gebilligt werden. Zudem schlägt die Verwaltung dem Stadtparlament vor, das Förderprogramm auch in den kommenden beiden Jahren fortzusetzen.

Das Programm war ins Leben gerufen worden mit der Begründung, dass alte Kühlschränke besonders große Stromfresser seien. Am Stromverbrauch eines Haushalts könne ein alter Kühlschrank einen Anteil von bis zu 20 Prozent haben, hieß es.

Geld gibt es nur für A +++

Von den eingegangenen 189 Anträgen sind nach Angaben der Stadt 101 bereits genehmigt und 60 genehmigungsfähig. 15 Anträge wurden abgelehnt, bei 13 weiteren wurden Dokumente nachgefordert. Wer den Zuschuss haben will, muss eine Entsorgung des Altgeräts sowie den Kauf eines neuen Kühlschranks nachweisen. Achtung: Der neue Kühlschrank muss die höchste Effizienzklasse (A +++) aufweisen, sonst gibt es kein Geld!

Laut der Stadt spart ein neuer Kühlschrank im Schnitt 80 Euro pro Jahr an Stromkosten. Auch für die Umwelt rechne sich der Tausch schon nach kurzer Zeit. Laut der Stadt sorgt das Förderprogramm zudem dafür, dass die Bürger in Gesprächen im Rahmen der Antragstellung für das Thema Energiesparen sensibilisiert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: