Nach einer möglichen Anschlagsdrohung hat die Polizei die Präsenz in Offenburg stark erhöht. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald (Symbolfoto)

Nach einer „möglichen Anschlagsandrohung“ in Offenburg hat die Polizei in der Nacht auf Sonntag einen Großeinsatz gestartet. Als mögliches Ziel nannte die Polizei eine Diskothek.

Offenburg - Der Großeinsatz der Polizei wegen einer „möglichen Anschlagsandrohung“ in Offenburg ist beendet. Das teilte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen mit. Der Einsatz hatte von Samstagabend bis zum frühen Sonntagmorgen gedauert. Als mögliches Ziel stand eine nicht näher benannte Diskothek in Offenburg im Raum.

Zur Art und Herkunft der Drohung wollte der Sprecher zunächst keine Angaben machen. Die Polizei hatte ihre Präsenz mit Hilfe von Kräften aus verschiedenen Landesteilen stark erhöht. Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel, die nach Offenburg unterwegs waren, seien verstärkt kontrolliert worden.

Wie viele Polizisten in der Nacht im Einsatz waren, sagte der Sprecher noch nicht. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen“, teilte er mit. Die Staatsanwaltschaft Offenburg sei nun involviert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: