Popstars aus aller Welt zeigen sich entsetzt über das Selbstmordattentat am Montagabend in Manchester nach einem Konzert von Ariana Grande. Foto: Getty Images Europe

Mindestens 23 Menschen sterben bei einem Selbstmordattentat nach einem Konzert von Ariana Grande in Manchester. Popstars aus aller Welt zeigen sich bestürzt und sprechen den Betroffenen auf Twitter ihr Mitgefühl aus.

Manchester - Es ist wieder passiert: Ein Konzert, zahlreiche Besucher, ausgelassene Stimmung, und plötzlich ein Knall. Kinder, Jugendliche und andere Fans kreischen und stürmen zu den Ausgängen, wissen nicht, was passiert, haben Angst.

Wenn man sich die in den sozialen Netzwerken veröffentlichten Videos ansieht, müssen sich die Szenen am Montagabend in Manchester so oder so ähnlich zugetragen haben. Die Videos wurden aufgenommen während oder kurz nach einer Explosion gegen 22.30 Uhr bei der Manchester-Arena. Kurz zuvor hatte dort noch die Popsängerin Ariana Grande auf der Bühne gestanden und ein Konzert gegeben.

Was zum Zeitpunkt der Explosion manch einer geahnt hat, ist nun traurige Gewissheit: Es war ein Selbstmordanschlag. Verübt von mutmaßlich einem Attentäter, der nicht nur sich selbst, sondern mindestens 22weitere Personen getötet und 59 andere verletzt hat.

Ariana Grande ist bei dem Anschlag zwar unverletzt geblieben, doch untröstlich über die Geschehnisse. Kurz nach dem Anschlag veröffentlichte sie folgende Worte auf Twitter:

Die Reaktionen weiterer Stars aus der Pop-Szene ließen nicht lange auf sich warten. Neben Popsängerin Katy Perry ...

... meldeten sich auch die Pop-Rockband One Republic, die Rapperin Missy Elliott oder Justin Timberlake zu Wort:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: