Am Montagabend hat sich ein Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt ereignet, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen. Foto: AFP

Die Polizei hat nach dem Anschlag in Berlin womöglich den Falschen festgenommen. Der Polizeipräsident Kandt gab zu, dass es unsicher sei, ob der Festgenommene der Fahrer des Lkw war.

Berlin - Der in Berlin festgenommene Terrorverdächtige hat den Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt möglicherweise nicht begangen. „Es ist in der Tat unsicher, dass es der Fahrer war“, sagte Polizeipräsident Klaus Kandt am Dienstag.

Hier geht es zu unserem Liveticker am Tag nach dem Anschlag

Zuvor hatte die „Welt“ berichtet, dass die Polizei einen falschen Tatverdächtigen gefasst habe. „Wir haben den falschen Mann“, zitierte die Zeitung am Dienstag eine Quelle aus der Berliner Polizei. Damit ergebe sich eine neue Lage. „Denn der wahre Täter ist noch bewaffnet auf freiem Fuß und kann neuen Schaden anrichten“, habe es aus der Polizei geheißen.

Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt sagte bei einer Pressekonferenz: „Wir werden jetzt mit allen Kräften klären, inwieweit sich der Tatverdacht erhärtet.“ Falls sich herausstelle, dass der Verdächtige nicht der Täter sei, werde natürlich weiter ermittelt.

Mittlerweile wurden auch in Stuttgart die Sicherheitsvorkehrungen beim Weihnachtsmarkt verschärft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: