Annegret Kramp-Karrenbauer will Neuwahlen in Thüringen. Foto: dpa/Gian Ehrenzeller

Die Landes-CDU in Thüringen bekommt immer mehr Gegenwind von der eigenen Partei. Das CDU-Präsidium hat eine eindeutige Empfehlung nach der Wahl des neuen Ministerpräsidenten.

Berlin - Das Präsidium der Bundes-CDU hat einstimmig Neuwahlen in Thüringen empfohlen. Dies sagte Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer am Mittwochabend in Straßburg. Außerdem schrieb sie auf Twitter: „Das Präsidium der CDU ist einstimmig meiner Linie gefolgt: Keine CDU-Minister in einem ,Kabinett Kemmerich’, keine Zusammenarbeit mit der AfD.“

Zuvor hatte sie ihren Parteikollegen in Thüringen bereits vorgeworfen, bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten gegen die Beschlusslage der Partei verstoßen zu haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: