Ein Hooligan des SSC Neapel soll einen anderen Fußballfan überfahren haben. Foto: James Thew/Adobe Stock

Im vergangenen Dezember gab es am Rande des Spiels zwischen Inter Mailand und dem SSC Neapel Ausschreitungen. Dabei wurde ein Inter-Fan mit einem Auto überfahren und starb. Nun gab es eine Festnahmen.

Neapel - Ein Hooligan des italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel ist wegen des Verdachts festgenommen worden, im vergangenen Dezember einen Inter-Fan mit einem Auto überfahren zu haben. Der Mailänder Fan starb nach den Ausschreitungen am Rande des Meisterschaftsspiels zwischen Inter Mailand und Napoli wenig später im Krankenhaus. Der 39 Jahre alte Verdächtige habe Verbindungen zur Camorra, der Mafia in Neapel, teilten die Mailänder Ermittler am Donnerstag mit. 

Der gestorbene Fan gehörte nach Polizeiangaben zu einer Gruppe, die ein Fahrzeug mit Neapel-Anhängern mit Schlägern und Stangen angegriffen hatte. Vier Napoli-Fans wurden dabei verletzt. Um sich zu rächen, soll der 39-Jährige den Inter-Fan überfahren haben. Wegen der Krawalle in Mailand waren bereits fünf Inter-Hooligans im März zu Haftstrafen bis zu drei Jahren und acht Monaten verurteilt worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: