Am Donnerstag verletzte ein Palästinenser einen israelischen Soldaten mit einem Messer. Die israelische Armee verstärkte daraufhin ihre Kontrollen. Foto: AP

Eine Palästinenserin ist im Westjordanland nach dem Angriff israelischer Siedler gestorben. Ein Stein soll sie tödlich verletzt haben.

Gaza-Stadt - Jüdische Siedler haben nach palästinensischen Angaben im Westjordanland eine Frau getötet. Das Auto der 48-Jährigen sei am frühen Morgen mit Steinen beworfen worden, als mit ihrem Mann und zwei Töchtern nach Bidja unterwegs war, sagten Verwandte am Samstag. Die Palästinenserin sei am Kopf getroffen und ins Krankenhaus gebracht worden. Dort habe man sie für tot erklärt. Ihr Mann habe am Tatort eine kleine Gruppe von Siedlern gesehen. Die israelische Polizei erklärte, sie untersuche den Vorfall.

In der Gegend haben sich ultranationalistische Juden in einer Reihe von Siedlungen niedergelassen. Vor knapp einer Woche hatte ein Palästinenser in der Nachbarschaft zwei Israelis getötet. Am Donnerstag verletzte ein Palästinenser einen israelischen Soldaten mit einem Messer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: