Foto: dpa

Am Kriegerdenkmal in Göppingen sind fünf Menschen von 15 Vermummten angegegriffen worden, als sie Fackeln entzündeten und Blumen niedergelegten. Die Polizei schließt ein politische Motiv nicht aus und bittet um Zeugenhinweise.

Göppingen - Eine Gruppe von etwa 15 Vermummten hat in Göppingen fünf Menschen angegriffen, die vor dem Kriegerdenkmal Fackeln entzündet und Blumen niedergelegt hatten. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde dabei einer der Attackierten schwer verletzt. Bei dem Vorfall vom Sonntag waren die mit Baseballschlägern bewaffneten Angreifer plötzlich aufgetaucht und hatten ihre Opfer auch mit Flaschen beworfen.

Dann flüchteten die Vermummten zu Fuß bis zur Göppinger Stadthalle, stiegen in Fahrzeuge und verschwanden. Eine anschließende Fahndung blieb vorerst erfolglos. „Wir schließen ein politisches Motiv nicht aus“, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag. Nähere Hintergründe - etwa zu welcher Gruppe die fünf angegriffenen Personen gehören - waren zunächst nicht zu erfahren.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0731/1880 in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: