Und wieder jubelt die Nummer neun – über sein siebtes Kopfballtor in dieser Saison. In unserer kleinen Bildergalerie zeigen wir die größten Stuttgarter Kopfballungeheuer. Foto: Baumann

Beim 2:3 gegen Borussia Dortmund war Sasa Kalajdzic erneut mit dem Kopf zur Stelle. Damit hat der VfB-Stürmer geschafft, was vor ihm noch niemand im Trikot mit dem Brustring gelungen war.

Stuttgart - Man kann die Bogenlampe schön nennen oder kurios oder einfach nur glücklich: Fakt ist, dass Sasa Kalajdzic mit seinem Kopfballtreffer zum 1:0 gegen Borussia Dortmund (Endstand 2:3) für einen neuen VfB-internen Rekord gesorgt hat. Sieben Kopfballtore in einer Saison – das ist vor ihm noch keinem Spieler des Stuttgarter Bundesligisten geglückt. Zuvor hatte der Österreicher bereits die Bestmarke von Fredi Bobic aus der Saison 1995/96 egalisiert: Er traf in sieben aufeinanderfolgenden Bundesligaspielen.

Lesen Sie hier: Darum ist Wataru Endo unser Spieler des Spiels

„Ich habe da einen super linken Fuß, der mich immer füttert“, lobte der Zwei-Meter-Hüne Vorlagengeber Borna Sosa. Seine Qualitäten beschrieb der 23-Jährige wie folgt: „Ich bin selber verwundert. Seit dieser Saison funktioniert das mit dem Kopfballspiel ziemlich gut. Die Präzision, das Gefühl für den Ball, das Timing wird immer besser.“ Mit insgesamt 14 Treffern liegt Kalajdzic momentan auf dem fünften Platz der Torjägerliste der Fußball-Bundesliga – weitere Bestmarken nicht ausgeschlossen.

In unserer Bildergalerie zeigen wir ihnen, wer nach Kalajdzic die meisten Kopfballtore im VfB-Trikot erzielt hat. Viel Spaß beim Durchklicken!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: