Bela B Felsenheimer (li.) gibt Jan Böhmermann sichtlich zu denken. Foto: Screenshot ZDF

Jan Böhmermann ist aus der Winterpause zurück. Und er hat einiges mitgebracht. Ätzende Selbsterkenntnis etwa. Und einen guten Gast.

Stuttgart - In der Winterpause von „Neo Magazin Royale“ hat sich einiges aufgestaut bei Jan Böhmermann und seinem Gagschreiberteam. Nun wird in der Comebacksendung einiges davon rausgehauen, lustiges und krampfiges, und Böhmermann kommentiert den Mix gleich selbst: „Es ist schön, wieder da zu sein! Wo soll ich solche Witze sonst loswerden? Bei Twitter werd’ ich dafür gehasst. Für’s Fernsehen reicht’s!“

Das ist die kinnhakengenaueste Kritik, die man an der Gag- und Hohnmaschine Böhmermann anbringen kann. Die Veräppelung des eigenen Mediums, Senderprofils und Publikums gehört glücklicherweise zum Programm. Gerade darum aber kann sich Böhmermann jeden miesen Gag, die gelegentliche Rohheit, alles Suhlen in Arroganz durchgehen lassen: weil Ausrutscher in „Neo Magazin Royale“ ja immer als Parodie der Dauerausrutscher des Normalprogramms verkauft werden können.

Die gute Nachricht: Ausgerechnet diese Sendung, in der Böhmermann benennt, was grundsätzlich daneben geht in seiner Show, klappt ganz gut. Böhmermann war gerade auf Live-Tour und hat die Grenze zwischen Musikparodie und Konzertshow verwischt, nun platzt er in einer sehr selbstironischen Eingangssketch als ruhmbesoffene, schrill exaltierte Rockstarparodie mit Kokserwahn in seinen Writers Room und kommt bei seinem Team so gut an wie Gewitterregen beim Straßenmaler.

Später hat er dann Bela B Felsenheimer zu Gast. Der schwankt kleidungsmäßig mittlerweile zwischen Edelclownerie und Herrenmodenavantgarde, hat ein Buch geschrieben hat, ist gerade wieder als Schauspieler in der Serie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ zu sehen und auch sonst mit dem bloßen Hinweis auf seine Band Die Ärzte nicht mehr ganz erfassbar. Das Geplänkel über Bela Bs Buch ist unterhaltsam und macht, was will man mehr, Lust auf diesen Roman „Scharnow“, der am 25. Februar 2019 erscheinen wird. Mit viel Trara kommt Jan Böhmermann dann auch auf die Frage, die viele bewegt und zu der Bela B zuvor noch nie klar Stellung genommen hat, ob die Ärzte sich denn auflösen werden. Wie der kitzlige Moment sich entwickelt – das darf man einfach nicht spoilern.

Ausstrahlung: Die Show ist bis 21. Mai 2019 in der Mediathek des ZDF abrufbar. Außerdem wird sie im ZDF-Hauptprogramm in der Nacht vom 22. auf den 23. Februar ab null Uhr wiederholt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: