Angelina Jolie bei einem Auftritt in Hollywood. Foto: Tinseltown/Shutterstock.com

Angelina Jolie erholt sich nach der Trennung von Brad Pitt: "Es wird langsam, als würde das Eis schmelzen und das Blut in meinen Körper zurückkehren."

Angelina Jolie (45, "Maleficent") blüht nach der harten Trennungsphase wieder auf. Die sechsfache Mutter hatte 2016 die Scheidung von Brad Pitt (57, "Once Upon A Time In... Hollywood") eingereicht. "Die letzten paar Jahre waren ziemlich hart", sagte die Schauspielerin nun in der britischen "Vogue": "Ich habe mich darauf konzentriert, unsere Familie zu heilen. Es wird langsam, als würde das Eis schmelzen und das Blut in meinen Körper zurückkehren." Noch sei die Reise nicht zu Ende, erklärte sie. Sie hoffe aber bald wieder völlig glücklich zu werden: "Das plane ich."

Was ihr dabei hilft, ist offenbar das Älterwerden. "Ich bin gerne älter. Ich fühle mich in meinen Vierzigern viel wohler als in meiner Jugend." Das liege vielleicht daran, so die Schauspielerin, "weil meine Mutter nicht lange gelebt hat, also hat das Alter etwas, das sich für mich wie ein Sieg statt wie Traurigkeit anfühlt". Jolies Mutter Marcheline Bertrand starb im Alter von 56 Jahren an einer Krebserkrankung.

Kinder machen sich Sorgen

Jolie freue sich auf ihre Fünfziger, sagte sie der "Vogue" weiter. Auch wenn ihre Kinder sich offenbar schon Sorgen machen. Als sie neulich auf dem Trampolin gewesen sei, sagten sie demnach zu ihr: "Nein, Mama, tu das nicht. Du wirst dich verletzen", erzählte die 45-Jährige: "Und ich dachte: 'Gott, ist das nicht lustig?' Ich war mal ein Actionstar, und jetzt sagen mir die Kinder, ich soll vom Trampolin steigen, weil ich mich verletzen werde."

Jolie und Brad Pitt haben gemeinsam die Kinder Maddox (19) Pax (17), Zahara (16), Shiloh (14) und die zwölfjährigen Zwillinge Vivienne und Knox. Mit den Kindern lebt Jolie in Los Angeles, nur fünf Minuten entfernt von Pitts Zuhause. US-Medienberichten zufolge soll sich das Ex-Paar seit der Trennung im September 2016 angeblich in einem Sorgerechtsstreit befinden. Pitt und Jolie waren seit 2005 liiert und seit 2014 auch verheiratet.

Über das Leben mit den Kindern während der Corona-Pandemie erklärte Jolie der "Vogue", der Lockdown kam, nachdem Zahara, die Anfang letzten Jahres operiert wurde, "aus dem Krankenhaus entlassen worden war, und wir waren so froh, dass es ihr gut ging, dass wir mit einer anderen Einstellung in den Lockdown gingen". Aber es habe auch andere große Lebensabschnitte gegeben: Pax sei in seinem Abschlussjahr, könne das aber nicht voll auskosten. Zahara bekomme endlich ihren Führerschein, erzählt Jolie weiter, den Test müsse sie aber mit einem Prüfer machen, der komplett in Schutzkleidung gehüllt sei. "So stellt man sich diese Momente nicht vor. Aber es kommen mehr Geburtstage" und wenn es etwas Schönes gebe an der Situation, so Jolie, dann dass die Menschen das alles gemeinsam durchstehen.