Für Mamas und Papas, die eine Alternative zum Homeoffice suchen, hat die FBS Waiblingen nun ein neues Angebot im Programm. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Für Eltern bietet die Familienbildungsstätte Waiblingen nun eine Alternative zum Homeoffice: Sie können dort einen Arbeitsplatz buchen, die Kinderbetreuung ist inklusive.

Das Angebot an Mamas und Papas klingt verlockend: Sie können künftig an zwei Vormittagen pro Woche einen ruhigen Raum in der Familienbildungsstätte Waiblingen beim Alten Postplatz als temporären Arbeitsplatz nutzen. Der Nachwuchs wird derweil fachkundig im „Offenen Kinderzimmer“ der Einrichtung betreut und hat dort Spaß. Sollte es doch mal Tränen geben, dann sind Mama oder Papa nur zwei Stockwerke entfernt und können rasch bei ihren Kleinen sein.

Innovatives Angebot für Familien

„Co-Working-Space für Eltern“ nennt die Familienbildungsstätte Waiblingen ihr neues Angebot, das Mütter und Väter von 26. April an in Anspruch nehmen können. Zunächst ist es auf zwei Vormittage beschränkt, Eltern können sich dienstags und freitags jeweils von 9 bis 11.30 Uhr einbuchen. „Wir haben uns überlegt, welches innovative Angebot wir Familien machen könnten“, sagt Madlen Wienert, die Leiterin der Familienbildungsstätte Waiblingen. In Ulm biete die dortige Familienbildungsstätte solche Arbeitsplätze auf Zeit schon an, im Raum Waiblingen gebe es ihres Wissens noch kein solches Angebot. Die Gebühr liegt pro Arbeitsplatz bei 15 Euro pro Vormittag, die Kinderbetreuung ist darin enthalten.

Eine Chance, Weggefährten zu treffen

„Ich bin gespannt, ob es Eltern gibt, die das nutzen“, sagt Madlen Wienert über den Versuchsballon. Sollte der Bedarf größer sein, könnte sie sich durchaus vorstellen, das Angebot auf weitere Tage auszudehnen: „Wir sind da in alle Richtungen offen.“ Insgesamt stehen in der Familienbildungsstätte im Familienzentrum Karo sechs Arbeitsplätze für Eltern bereit, im Büro auf Zeit gibt es Wlan, einen bluetoothfähigen Drucker und natürlich Kaffee.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Eine Frau der ersten Stunde

Müttern und Vätern biete der Co-Working-Space die Chance, einen Vormittag lang konzentriert zu arbeiten, sich in Ruhe zu informieren, Bewerbungen zu schreiben oder einfach mal durchzuatmen, sagt Wienert, die denkt, dass Nutzer in diesem Büro auch Weggefährten in ähnlicher Lage treffen und sich austauschen können. Das Angebot dürfe man ganz unverbindlich testen und ausprobieren, ob der Nachwuchs mitspielt. „Eltern können ihre Kinder auch zunächst in die Kinderbetreuung begleiten und schauen, ob das funktioniert“, sagt Wienert.

Plätze im Co-Working Space muss man vorab hier buchen.