Schlagersängerin Andrea Berg begeht das Ende ihrer Tournee traditionell mit einem Heimspiel in Aspach – vor 25 Jahren hat sie ihr ersten Album veröffentlicht. Foto: dpa

Die Schlagersängerin Andrea Berg schließt ihre „Seelenbeben“-Tournee mit zwei Konzerten in Aspach ab. Danach wird sie sich für einen guten Zweck von einem treuen Begleiter trennen.

Aspach - Mehr als 300 000 Menschen haben sich die Konzerte der „Seelenbeben“-Tournee von Andrea Berg in den vergangenen neun Monaten angesehen. Nun ist die Tournee zu Ende – fast zumindest. Am Freitag und Samstag, 14. und 15. Juli, setzt Berg mit zwei Konzerten in der Aspacher Mechatronik-Arena einen Schlusspunkt der Tour. Das Konzert am Samstag ist ausverkauft, für den Freitag sind noch einige Tickets zu haben. Die Arena öffnet jeweils um 15.30 Uhr, das Programm beginnt eine halbe Stunde später.

Das diesjährige „Heimspiel“ ist ein besonderes: Vor fast genau 25 Jahren hat Berg ihr erstes Album veröffentlicht. „Du bist frei“ schaffte es zwar nur auf Platz 49 der deutschen Musikcharts, dennoch war das Album der Beginn einer großen Karriere. In deren Verlauf ließ sich die 51-Jährige auch von Rückschlägen nicht unterkriegen: Bei der Vorpremiere zur Seelenbeben-Tournee war die Sänger durch ihr Bühnenfeuerwerk verletzt worden – offenbar war einer der Feuer-Effekte stärker ausgefallen als geplant.

Das Tour-Maskottchen wird zerlegt und versteigert

Im Frühjahr dieses Jahres sorgte auch ein Gerichtsprozess für Aufmerksamkeit: Bei einem Konzert 2014 war ein Mann von der Feuershow auf einem Andrea-Berg-Konzert verletzt worden. Veranstalter und Konzertbesucher einigten sich auf nur 1127,50 Euro Schmerzensgeld.

Nach dem „Heimspiel“ trennt sich Berg von einem treuen Begleiter: Das Tourmaskottchen „Spinnstdu“, ein riesiger feuerspeiender Drache, wird am Sonntag zerlegt. Fans können die Einzelteile gegen eine Spende an den Verein „Die Wiege“, der sich vor allem für schwer kranke Kinder engagiert, mit nach Hause nehmen. Ganz ohne Feuerschaden, hoffentlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: