Amoklauf in der Slowakei: Ein betrunkener Jäger hat zwei Menschen erschossen. Foto: dpa-Zentralbild

In der Slowakei sind beim Racheakt eines Jägers in einer Bar zwei Menschen gestorben. Zuvor war der 61-Jährige nach Angaben der Polizei aus dem Lokal verwiesen worden.

Hurbanovo - Zwei Menschen sind in der Slowakei beim Racheakt eines Jägers in einer Bar gestorben. Der 61-Jährige war in der Nacht auf Freitag in der Kleinstadt Hurbanovo aus dem Lokal verwiesen worden, weil er betrunken war, teilte die Polizei auf ihrer Internetseite mit. Wenige Stunden später kehrte der Mann mit einem Gewehr und einer Pistole zurück.

Zunächst gab er mehrere Schüsse auf die 21-jährige Kellnerin ab. Deren 29-jährigen Freund, der sie schützen wollte, traf er zunächst mit dem Gewehr in die Beine und tötete ihn dann mit einem Kopfschuss aus der Pistole. Anschließend erschoss er sich selbst. Die Kellnerin schwebte am Vormittag im Krankenhaus noch in Lebensgefahr.

Der Täter habe insgesamt sechs Schusswaffen in legalem Besitz gehabt, hieß es im Polizeibericht. In der selben Stadt hatte 2012 ein Polizist außerhalb seiner Dienstzeit drei Menschen erschossen und zwei verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: