Von Donnerstag bis Samstag wird im Bohnenviertel wieder gefeiert... Foto: Rothe

Ost-Nacht, Bohnenviertel- und Marienplatzfest: Am Wochenende wird in Stuttgart mächtig gefeiert.  

Innenstadt - An diesem Wochenende gibt es in den Innenstadtbezirken so viele Feste, dass auch Stuttgarter mit ausgeprägter Feierkondition kaum alle schaffen. Hier ein kleiner Überblick.

Mitte Bereits am Donnerstag um 17.30 Uhr beginnt das Bohnenviertelfest. Zur Eröffnung der Massenfeier im historischen Innenstadtquartier spielt die Funkband „Tiny Tones“. Abgesehen von diesem und anderen Konzerten ist das Programm das bekannte: Die Wirte des Quartiers öffnen ihre Türen. Hinzu kommen Führungen durchs Viertel, für die eine Anmeldung nötig ist. Details stehen im Internet unter www.das-bohnenviertelfest.de.

Die Volkshochschule feiert am Freitag das Ende ihres Semesters. Das Programm im Treffpunkt Rotebühlplatz steht unter der Überschrift (sich) „Kennenlernen“. Eben das soll dem Publikum erleichtert werden. Hinzu kommen mehrere Vorführungen und ein Überraschungsgast. Das Fest beginnt um 18 Uhr mit einem Sektempfang. Für Hungrige ist ein Büfett aufgebaut. Gegen 21.30 Uhr öffnet die Disco. Der Eintritt ist frei.

b> Feiern im Osten

Ost Der Osten bietet gleich vier große Feste ganz unterschiedlicher Art. Auftakt ist am Samstag bereits um elf Uhr auf dem Berger Festplatz. Dort wird erstmals das CSD-Sommerfest mit buntem Programm gefeiert. Um 13 Uhr beginnt in der Villa Reitzenstein auf der Gänsheide der Tag der offenen Tür, der bis 19 Uhr wieder viele Besucher anlocken dürfte.

Die Lange Ost-Nacht ist eines der größten Straßenfeste in den Stuttgarter Stadtbezirken und lockt Jahr für Jahr Zehntausende an. Für das Fest, das um 18 Uhr beginnt und bis 24 Uhr dauert, wird die Gablenberger Hauptstraße gesperrt, gefeiert wird vom Ostendplatz bis zum Schmalzmarkt. Auf mehreren Bühnen wird ein umfangreiches Kulturprogramm geboten: Im Hof der Gablenberger Schule gibt es ein großes Hip-Hop-Programm mit Musikern aus der ganzen Region, auf der Bühne im Kübler-Areal sorgt das Kulturwerk für Musik und Show, Rock im Hof ist nach einer Pause wieder dabei, weitere Bühnen gibt es auf dem Schmalzmarkt und auf dem Ostheimer Marktplatz. Zahlreiche Kultur- und Bildungseinrichtungen aus dem Stadtbezirk sowie viele Vereine beteiligen sich am Festprogramm und informieren an Ständen über ihre Angebote. Das ausführliche Programm kann für zwei Euro in zahlreichen Geschäften in Stuttgart-Ost gekauft werden.

Am Sonntag geht das Festwochenende im Osten mit dem großen Sommerfest der Stuttgarter SPD auf dem Berger Festplatz weiter. Von 10.30 bis 18 Uhr gibt es Musik, Interviews mit zahlreichen SPD-Politikern und auch ein Kinderprogramm.

Feste im Süden

Süd Im Süden lockt bereits am Freitag das Marienplatzfest. Um 15 Uhr beginnt das erste kulturelle und alternative Stadtteilfest seiner Art auf dem Marienplatz. Musiker aus der ganzen Welt sind vertreten und spielen Independent Folk, Indie Pop, Trip Hop und Electronic. Am Samstag und Sonntag geht es jeweils um 11 Uhr los. Zusätzlich zu den Konzerten gibt es Improvisationstheater, Kinderprogramm und einen Slackline-Workshop.

Für Liebhaber traditionellerer Klänge ist der Bihlplatz am Samstag und Sonntag der richtige Ort. Dort organisiert der Verein Tafelrunde des Ritters bereits im dritten Jahr hintereinander die Heslacher Hocketse. Am Samstag geht es um 15.30 Uhr los, am Sonntag um 11 Uhr. Sowohl das Marienplatzfest als auch die Heslacher Hocketse kosten keinen Eintritt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: