Corinna Harfouch inszeniert "Der Schmerz" und spielt in dem Stück die Hauptrolle. Foto: dpa

Schauspielerin Corinna Harfouch bringt Duras' "Der Schmerz" in Stuttgart und Berlin auf die Bühne.

Stuttgart/ Berlin - Schauspielerin Corinna Harfouch bringt Marguerite Duras' "Der Schmerz" auf die Bühne. Das Stück, in dem Harfouch auch selbst die Hauptrolle spielt, entsteht als Koproduktion des Deutschen Theaters Berlin (DT) und des Schauspiels Stuttgart. Premiere ist am 11. April in Stuttgart. Nach der ersten Aufführung dort werde die Inszenierung ab dem 29. Mai in Berlin gezeigt, sagte DT-Intendant Ulrich Khuon am Donnerstag.

"Der Schmerz" erzählt von einer Frau, die im Frühjahr 1945 in Paris auf die Rückkehr ihres Mannes aus einem Konzentrationslager der Nazis wartet. Als Musiker wird bei Harfouchs Inszenierung auch ihr Sohn Johannes Gwisdek auf der Bühne stehen.

Dimiter Gotscheff inszeniert am Deutschen Theater Berlin Tschechows "Krankenzimmer Nr. 6" (Premiere 26. Februar) - eine fast kafkaeske Geschichte über gesellschaftlich leisen Wahnsinn, wie Khuon ankündigte. Michael Thalheimer zeigt seine Interpretation von Hebbels "Die Nibelungen" (Premiere 26. März).

Hinaus in die Stadt geht es mit dem Musiktheater-Projekt "The Poor Maiden Monsters". Eine Künstlerinnen-Gruppe sucht in Berlin Kinder und Jugendliche für die Rockband Maiden Monsters, die am Ende im DT eine sozialkritische "Armuts-Revue" auf die Bühne bringt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: