Die stimmungsvolle Landschaft des Schwäbischen Waldes kann beim „Tag des Schwäbischen Waldes“ entdeckt werden Foto: FVG Schwäbischer Wald/Photographer: Stefan Bossow

Am Sonntag findet der 20. Tag des Schwäbischen Waldes statt. Das Programm muss kaum abgespeckt werden. Auf vielen Touren und Führungen kann der Naturpark erkundet werden.

Waiblingen - Der Schwäbische Wald lässt sich am kommenden Sonntag, 20. September, auf ganz unterschiedliche Art und Weise erleben: zu Fuß, per Rad, mit dem Segway, barfuß oder mit dem Dampfzug kann der Naturpark beim 20. Tag des Schwäbischen Waldes erkundet werden. Zugute kommt der Veranstaltung, dass sie traditionell zum Großteil im Freien stattfindet und aus fast 40 Programmpunkten besteht – weswegen kaum coronabedingte Änderungen nötig sind. Nur „der Kürbismarkt in Oppenweiler kann nicht stattfinden, und auch das Schlachtfest in Alfdorf fällt aus“, sagt Barbara Schunter, die Geschäftsführerin des Tourismusvereins Schwäbischer Wald.

Wandermarathon: Mehr als 400 Teilnehmer sind schon angemeldet

Die Sonderfahrt mit der Waldbahn von Stuttgart nach Welzheim – sicher für viele ein Höhepunkt – ist nahezu ausgebucht. Auch für den beliebten Wandermarathon haben sich schon mehr als 400 Teilnehmer angemeldet. Da die Teilnehmer nicht alle zur selben Zeit zu der 21 oder 42 Kilometer langen Tour aufbrechen, sind aber weitere Mitläufer willkommen.

Neu im Programm ist die „Berg- und Wieslauftal-Tour“ rund um Rudersberg. Die Veranstaltung für Radler findet zwar bereits zum zehnten Mal statt, aber das erste Mal am Waldtag. „Das finde ich schön, weil wir jetzt nicht nur ein Wander-, sondern auch ein Radevent haben“, sagt Barbara Schunter. Zudem gefällt ihr, dass es viele Möglichkeiten gibt, „Sachen zu erkunden, die man sonst nicht sehen kann, und bei Themenwanderungen mehr über die Umgebung zu erfahren“.

Tour zum höchsten Mammutbaum Deutschlands

In Welzheim widmet sich eine Tour der Flößerei auf der Wieslauf, in Sulzbach baut die Landesforstverwaltung einen Familien-Parcours zum Thema Wald auf. Zudem gibt es eine Wanderung zum höchsten Mammutbaum Deutschlands in Auenwald, Führungen durch den Kräutergarten Riegenhof in Mainhardt, einen Märchenspaziergang in Murrhardt oder einen barrierefreien Spaziergang mit dem Bürgermeister in Althütte. Wer gerne ausprobieren möchte, wie es sich mit einem Segway fährt, hat dazu in Aspach und Murrhardt Gelegenheit.

Geöffnet sind am Sonntag unter anderem auch das Bauernhausmuseum in Weissach im Tal, das Carl-Schweizer-Museum und das Naturparkzentrum in Murrhardt, das Welzheimer Museum sowie das Glasmuseum in Spiegelberg. Die Limes-Cicerones führen durch das römische Ostkastell in Welzheim, außerdem gibt es mehrere Führungen in den Wetzsteinstollen bei Spiegelberg. Das komplette Programm findet sich im Internet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: